HOTTER GmbH  Aigen 6 | 4710 Pollham, Austria | +43-7248-64962 | office@hotter-care.at       IMPRESSUM

HOTTER CARE - FAQ

 

Häufig gestellte Fragen unserer Kunden:

 

  • Warum verwendet man Säuren für die Reinigung in der Nasspartie von Papiermaschinen ?
    • Mit dem Wasser kommt Kalk und Kalkablagerungen erzeugen raue Oberflächen. An diesen Rauhigkeiten können sich Bakterien und Stoff ablagern. Säuren entfernen mineralische Ablagerungen und machen die Oberflächen wieder glatt.

 

  • Sind die Säuren nicht zu gefährlich für Bespannungen und Maschine ?
    • Das ist ein wichtiger Punkt bei der Entwicklung von sauren Reinigern. Die Auswahl der Säuren und deren Konzentration sowie weiterer Rohstoffe der Formulierung erfolgt mit dem Ziel, Bespannungen, die Maschinenteile und Menschen zu schonen. Grundsätzlich gilt vor allem: Chemie nicht eintrocknen lassen. Bespannung vor und nach der Behandlung wässern. Maschinenteile nach der Behandlung mit Wasser abspritzen. Hält man sich an diese Vorgangsweise, ist die Wahrscheinlichkeit von Schäden sehr gering. Die positiven Effekte der Reinigung sind es wert, saure Reiniger einzusetzen !

 

  • Kann man sehr dicke Kalkablagerungen während eines einzigen Stillstands von 8 Stunden entfernen ?
    • Trotz Kombination von Hochdruckreinigern und starken Säuren ist das oft nicht möglich. Der Grund sind Veränderungen des Kalks von hellgrauen Ablagerungen zu braunen, Sandsteinartigen Ablagerungen. Man kennt das von Heizkesseln, dort werden diese alten Ablagerungen Kesselstein genannt. Da in der Papiermaschine keine extremen Säurekonzentrationen und Mischungen verwendet werden können, bleibt nur der häufige Einsatz von großen Mengen saurer Reiniger zusammen mit Hochdruckreinigern übrig.

 

  • Sind alle sauren Reiniger als Gefahrgut klassifiziert ?
    • Ja, da sie bei langfristigem Kontakt mit Haut oder Augen zu Schäden führen. Die Sicherheitsdatenblätter geben detailliert Auskunft über Schutzmaßnahmen für Arbeitnehmer. Die Klassifizierung als Gefahrgut bedeutet aber nicht automatisch eine extreme Gefährlichkeit. Unsere Produkte sind so umwelt- und gesundheitsfreundlich wie möglich und können bei Einhaltung der in den Sicherheitsdatenblättern genannten Vorsichtsmaßnahmen bedenkenlos verwendet werden.

 

  • Der alkalische Entöler Hotter Solution CCS 100 ist nicht als Gefahrgut eingestuft. Warum nicht ?
    • Das hat mit den verwendeten Rohstoffen und dem pH Wert zu tun. Wir haben dieses Produkt auf einen pH Wert von 10-11 eingestellt und eine Formulierung entwickelt, die zwar gut organische und ölige Ablagerungen entfernt, aber trotzdem nur gering schädlich für die Haut und Augen ist. Allerdings bedeutet die Einstufung nicht, dass man auf persönliche Schutzausrüstung verzichten darf.

 

  • Wie ist das mit der Umweltfreundlichkeit, kann es mit den Klärwerken Probleme geben ?
    • Prinzipiell geht es bei der Umwelt immer um die Menge und Konzentration der Chemie. Unser Ziel ist es, die umweltfreundlichsten Produkte für die Reinigung der Papiermaschinen herzustellen. Der Schutz der Wasserlebewesen ist uns extrem wichtig, daher verwenden wir keine Rohstoffe die eine Gefahr für die Biologie der Gewässer darstellen. Ein Thema ist Phosphor aus der in einigen Produkten verwendeten Phosphorsäure. Bei manchen Klärwerken ist die Verwendung von Phosphorsäure wegen behördlicher Auflagen nicht erlaubt. Daher haben wir auch eine phosphatfreie Variante eines sauren Reinigers entwickelt. Die Anwendung von sauren Reinigern ist für die Klärwerke ansonsten kein Problem, da die Reiniger nur langsam und stark mit Wasser verdünnt von der Papiermaschine zu den Klärwerken abfliessen.

 

  • Wie kann man sich die neue automatisierte Reinigungslösung Hotter Solution ACSM vorstellen ?
    • Wir verwenden eine industrielle Automation über die per Display der Reinigungsprozess gestartet wird. Wasser, Reinigungsprodukte und Spülvorgänge werden nach einem kundenspezifischen Logikprogramm aufgetragen bzw. durchgeführt. Somit kann das Maschinenpersonal sich um andere Arbeiten kümmern. Jede Anlage wird zusammen mit den Kunden nach ihren Wünschen konfiguriert.